Ins heiße Wasser geworfen

Während eines Deck-Checks in der vierten Runde eines PPTQs legst du schnell das Deck eines Spielers verdeckt vor dir aus. Du bemerkst, dass fünf Karten in Hüllen stecken, die ein bis zwei Millimeter kleiner sind, als der Rest. Diese fünf Karten sind ein Botanisches Refugium, eine Insel, ein Aether-Knotenpunkt, ein Turmklippenkanal und ein Diener der Verbindung . Du fragst den Spieler, wie er sein Deck in Hüllen gesteckt hat und er antwortet dir, dass er sein Deck sortiert habe, dann seine Deckliste ausgefüllt habe, dann die Karten ein wenig gemischt hätte und sie dann in die Hüllen gesteckt hat. Er erzählt dir auch, dass er zwei Päckchen Hüllen verwendet hat, da das erste nicht genug Hüllen enthielt, damit er sein ganzes Deck einhüllen konnte. Du schließt jegliche Form des Cheatings aus. Was tust du?

Antwort

Offensichtlich enthält das Deck 5 Karten die leicht anders sind als der Rest. Aber sollte dies unter das Game Loss Upgrade von Marked Cards fallen? Das Upgrade besagt: IPG 3.8 Marked Cards: Upgrade: Wenn der Head Judge glaubt, dass der Besitzer des Decks beim Bemerken des Markierungsmusters einen Vorteil erlangen könnte, ist der Penalty ein Game Loss. Die Frage die sich nun stellt ist, denken wir, dass der Spieler einen erheblichen Vorteil aus dem Wissen über seine oberste Karte des Decks ziehen kann? Obwohl dies eine Head Judge Entscheidung, ist die für einzelne Situationen unterschiedlich ausfallen kann, tendieren wir zu einem Game Loss. Obwohl die 5 Karten harmlos wirken gibt es viele Mulligan- und Spielentscheidungen, die von dem Wissen, dass die oberste Karte entweder ein Land oder eine Kreatur ist welche blaues Mana generieren, beeinflusst werden können. Das reicht und um ein Game Loss zu geben. Gib dem Spieler ein Game Loss für Marked Cards. Die 5 Karten die sich vom Rest des Decks unterscheiden können alle blaues Mana innerhalb eines Zuges produzieren. Wissen darüber kann dem Spieler einen erheblichen Vorteil geben. Deshalb geben wir das Upgrade zu einem Game Loss.

Zurück zum Unentschieden

12 Minuten vor Ende der letzten Runde vor Cut auf Top 8 des PPTQs, dessen Head Judge du bist, rufen dich die beiden Spieler Allison und Nate zu sich. Sie erzählen dir, dass sie ihr Match absichtlich (intentional) unentschieden werten lassen wollen und sind sich unsicher, wie sie dies reporten sollen. Als du fragst, was passiert ist erzählt dir Allison folgendes: “Naja, wir sind beste Freunde und wir kommen beide in die Top 8, wenn das Match am Tisch direkt neben uns nicht Unentschieden endet. Wir wissen das beide, also haben wir zweimal gespielt, wobei jeder einmal gewonnen hat und dann haben wir uns nach jeweils ungefähr zehn Zügen in den beiden folgenden Spielen auf ein Unentschieden geeinigt. Dann ist das Match nebenan zu einem Ende mit einem Sieger gekommen und wir haben uns auf ein absichtliches Unentschieden für unser Match geeinigt. Nate denkt wir müssen das Ergebnis immer als 0-0-3 eintragen, aber das verwirrt mich, weil wir ja insgesamt fünf Spiele gespielt haben. Wer hat denn jetzt Recht?” Du sprichst mit einem Judge, der in deinem Event spielt und dieser erzählt dir, dass die beiden sehr schnell gespielt hätten, als er zugesehen hat, aber dann direkt das Spiel abgebrochen und sich auf ein Unentschieden geeinigt hätten, als das Match neben ihnen endete. Was tust du?

Atwort

Keiner der beiden Spieler hat langsam gespielt, also liegt kein Stalling vor. Obwohl das absichtliche Unentschieden spielen einzelner Spiele kaum strategischen Wert besitzt, ist es den Spielern erlaubt auf ihren Wunsch hin das laufende Spiel als Unentschieden zu werten. Sie haben keinen großartigen Aufwand betrieben, weshalb keine Bribery vorliegt. Hätten die beiden Spieler ein langes Match ohne absichtliche Unentschieden gespielt, hätten sie die selben Informationen bekommen, weshalb ich zögere von “großartigem Aufwand” zu reden. Es liegt keine Infraction vor. Sage Allison, dass sie Recht hat – da beide Spieler jeweils ein Spiel gewonnen haben, bevor sie die drei weiteren absichtlich in einem Unentschieden enden ließen und dann auch das Match, wird von ihnen erwartet, dass sie alle Spiele ihres Matchs reporten, der Ergebniszettel ihres Matches sollte also einen Sieg für jeden Spieler aufweisen, sowie drei Unentschieden, also 1-1-3. Die MTR schreiben zwar 0-0-3 für absichtliche Unentschieden vor, aber das trifft nur auf jene Matches zu, bei denen sich ohne begonnene Spiele absichtlich auf ein Unentschieden geeinigt wurde. Sobald ein Spiel begonnen hat, sollte es auch auf dem Ergebniszettel vermerkt werden.

Re-Staked und Re-Pakt

Arthur und Neil spielen in einem Modern PPTQ. Am Ende von Arthur’s Zug, tappt Neil sich aus und wirkt Durch Tiefen spähen. Arthur reagiert mit Bannzauber. Neil wiederrum reagiert mit Pakt der Verneinung . Arthur denkt für einen Moment nach und wirkt dann Zauberdurchbohrung.

Neil denkt kurz nach, sagt “Ach, Mist…” dann legt er seine Sprüche in den Friedhof. Arthur tut das gleiche.

Neil enttappt und zieht für seinen Zug. Arthur sagt, “Du hast nicht für den Pakt gezahlt.”

Neil antwortet, “Du hast Zauberdurchbohrung darauf gespielt.”

“Nein, ich habe es auf Durch Tiefen spähen gespielt.”

“Judge!”

Was tust du?

Antwort
Da Arthur nicht angesagt hat, dass er Durch Tiefen spähen mit Zauberdurchbohrung angezielt hat, wird angenommen, dass er Pakt der Verneinung angezielt hat wie in MTR 4.2 beschrieben. Es ist nichts passiert, das eine Warnung oder ein Zurückdrehen verursachen würde. Kläre die Spieler über Turnier Shortcuts auf und warum es notwendig ist klar Spielaktionen zu kommunizieren und lass die Spieler weiterspielen

Schwaches Glied in der Kette?

Während eines Legacy GP Matches – welches du beobachtest – ist Apollo auf 3 Leben, während seine Gegnerin Neptun auf 5 Leben ist. Apollo wirkt einen Chain Lightning, den er durch das tappen eines seiner beiden Gebirge bezahlt mit Neptun als Ziel, welche viel rotes Mana zur Verfügung hat. Neptun sagt “Chain Lightning wird verrechnet” und reduziert ihren Lebenspunktestand auf 2. Apollo schaut dich an, wartet einige Sekunden und sagt dann, dass er einen zweiten Chain Lightning mit Neptun als Ziel wirken möchte. Was tust du?

Antwort
Kommt bald!

Wechselseitig nützliche Unterstützung

Aidan spielt gegen Naaraa in den Top 8 eines großen competitive Turniers, das Video- und Text-Coverage bereitstellt. Beiden Spielern wird zu Beginn der Partie Zugang zur Deckliste des jeweils anderen gewährt, da sie vorher bereits online gepostet wurden. Während des zweiten Spiels drehst dich von einer anderen Partie, die du beobachtet hattest, zu ihnen um und siehst, dass beide Spieler die gegnerische Deckliste während des Spiels lesen. Als du sie danach fragst, erklären sie, dass sie dachten, es wäre in Ordnung und beide nachsehen wollten, was ihr Gegner geboarded haben könnte.

Antwort
Sowohl Aidan, als auch Naara haben um Outside Assistance gebeten und diese erhalten. Die Informationen, die sie verlangten waren zwischen den Spielen verfügbar, da die Decklisten effektiv Teil der Sideboardnotizen beider Spieler sind. Aus diesem Grund findet die Downgrade Klausel bezüglich OA Verwendung. Beide Spieler erhalten ein Game Loss für Outside Assistance, wobei diese Game Losses gleichzeitig gegeben wurden und somit nichtig für den Verlauf des Matches sind. Spiel 2 des Matches endet ohne erfasst zu werden, da ein neues Spiel 2 beginnt. Vergewissere dich beide Spieler daran erinnert zu haben, was Notizen sind und diese nicht während des laufenden Spiels eingesehen werden sollten.

Domi-niert

August spielt auf deinem Modern PPTQ gegen November. Es ist das dritte Spiel im finalen Match. November kontrolliert mehrere Kreaturen, hat keine Karten in der Hand, noch 1 Leben und ist ausgetappt. August kontrolliert 8 Länder, hat 3 Karten in der Hand und ist auch bei 1 Leben. August spielt Domri Rade, aktiviert seine +1 Fähigkeit und sieht sich die oberste Karte seines Decks einen Moment lang an. Dann nimmt er die Karte auf die Hand. November will ihn noch stoppen, aber es ist zu spät. Beide Spieler rufen sofort einen Judge. August hat 2 Gebirge und einen Keldonischer Marodeur in der Hand. Was tust du?

Antwort
August bekommt ein Warning für Hidden Card Error. August zeigt seine Hand November vor, dieser wählt eine Karte und legt sie zurück auf Augusts Bibliothek. Danach führt August die Aktion erneut aus und darf die Karte vorzeigen. Wenn November ein Gebirge gewählt hat, bleibt dieses oben auf der Bibliothek.

Nicht alle Gideons sind Verbündete

Abel spielt in einem Standard PPTQ gegen Nick. Abel tappt 4 Ebenen, sagt “Wirke Gideon, Verbündeter von Zendikar” und legt eine Karte von seiner Hand auf den Tisch. Dann sagt er “mache einen Ritter”, legt einen 2/2 Ritter, Verbündeter-Kreaturenspielstein ins Spiel und sagt “dein Zug.” Nachdem er in seinem Zugsegment gezogen hat, überprüft Nick den Zustand des Spiels und bemerkt, dass die Karte im Spiel Gideon der Geprüfte ist. Der Spieler ruft nach einem Judge. Als du ankommst, stellst du fest, dass tatsächlich ein Gideon, Verbündeter von Zendikar in Abels Hand ist und er einfach die falsche Karte auf den Tisch gelegt hat.

Was tust du?

Antwort
Abel erhält ein Warning für Game Rule Violation und Nick ein Warning für Failure to Maintain Game State. Drehe das Spiel zu dem Zeitpunkt des Fehlers zurück, was auch das Zurücklegen einer zufällig bestimmten Karte aus Nicks Hand auf die Bibliothek, das Tappen der entsprechenden Länder, das Entfernen des Ritter-Spielsteins und das Zurückbringen von Gideon auf Abels Hand, sowie das Enttappen von Abels Ländern beinhaltet.

Bär ist Bär

Andy spielt gegen Nole in einem Competitive REL Legacy Turnier und kontrolliert eine Morph-Kreatur und Grizzlybären. Während Andys Angreifer-deklarieren-Segments, wirkt Nole Mörderischer Schnitt und zielt die Grizzlybären an. Andy reagiert indem er die Morphkosten der Grimmige Haruspex zahlt und sie aufdeckt. Andy legt die Grizzlybären in den Friedhof und sagt “Kartenzieh-Trigger”. Nole wirkt in Reaktion Truppensammlung und bringt zwei Kreaturen ins Spiel. Nachdem Truppensammlung verrechnet wurde, gibt Andy seinen Zug an Nole ab, der während seines Ziehsegments feststellt, dass Andy vergessen hat eine Karte zu ziehen und ruft einen Judge.

Was tust du?

Antwort
Andy hat gezeigt, dass er an seine ausgelöste Fähigkeit gedacht hat, als er “Kartenzieh-Trigger” sagte, daher ist dies kein Missed Trigger, aber eine Game Rule Violation für das nicht korrekte Verrechnen von ausgelösten Fähigkeiten. Andy erhält ein Warning für Game Rule Violation und Nole ein Warning für Failure to Maintain Game State. Benutze den empfohlenen Partial Fix des GRV um Andy jetzt die Karte ziehen zu lassen.

Licht in der Dunkelheit

Auf einem Modern PPTQ spielt Atari gegen Nintendo. In ihrem ersten Zug spielt Atari eine Insel und gibt ihren Zug ab. Nintendo spielt eine Nachtstahl-Zitadelle und eine Laterne der Einsicht und gibt seinen Zug ab, nachdem beide Spieler die oberste Karte aufgedeckt haben. Während Nintendos Endsegment wirkt Atari Gedanken ausradieren mit sich selbst als Ziel. Beim Verrechnen legt sie die obersten 3 Karten in ihren Friedhof, deckt dann die oberste Karte der Bibliothek auf und beginnt damit diese Karte zu ziehen. Während sie zieht, realisiert Nintendo, was passiert ist, hält sie auf und ruft einen Judge.

Antwort
Atari erhält ein Warning für Game Rule Violation. Sie hat eine zusätzliche Karte mit Gedanken ausradieren in den Friedhof gelegt. Da alle Karten offen vorgezeigt werden, ist die oberste Karte fast zu ziehen kein Verstoß. Gebe die 3. Karte ,die in den Friedhof gelegt wurde, in Ataris Hand und stelle sicher, dass die Karte, die Sie ziehen wollte oben auf die Bibliothek gelegt wird. Dann lass das Spiel weitergehen.

Ich kann auch ohne Hand!

Anya spielt auf einem Grand Prix an Tag 1 gegen Natalie. In der zweiten Partie ihres Spieles aktiviert Anya die erste Fähigkeit ihres Kryptenknackers, wirft eine Karte ab und sagt “erzeuge einen Zombie.” Sie durchsucht ihre “Stunde der Vernichtung” Bundle-Box, die sie für ihr Deck benutzt, nach einem Zombie-Spielstein, findet jedoch nicht sofort einen. Also nimmt sie den Inhalt aus der Box und legt ihn auf den Tisch. Sie sucht etwas länger, findet die Zombies, legt sie auf den Tisch und legt alles andere zurück in die Box. Als sie das Spiel fortsetzen wollen, stellen Anya und Natalie fest, dass Anyas 4 Handkarten verloren gegangen sind. Sie rufen einen Judge und du findest 19 Karten in Anyas Deckbox – einmal 8 und einmal 11, geteilt durch die Tokens. Du führst eine Investigation durch und bestätigst, anhand des Spielszustandes und der Anzahl der Züge, dass Anya vier Karten in der Hand haben solle.

Was tust du?

Antwort
Anya bekommt ein Warning für Hidden Card Error. Sie hat Extrakarten in ihr Sideboard gepackt und diese Situation kann nicht nur mit Hilfe von offen zugänglichen Informationen gelöst werden. Natalie wird sich die 19 Karten aus Anyas Deckbox ansehen und vier davon wählen, welche dann Anyas Handkarten werden.